Couscous: das typisch marokkanische Gericht

Der Couscous ist ein typisch marokkanisches Gericht. Es geht auf eine lange Geschichte zurück. Der Begriff steht für zwei verschiedene Bedeutungen.

Zum einen bezeichnet Couscous wörtlich übersetzt grießartige, trockene Couscouskugeln, die dem Reis ähneln und zum anderen nutzt man die Bezeichnung Couscous auch für Ragouts aus Fleisch, Fisch oder Gemüse, welches zu den Kügelchen gereicht wird. Der Couscous an sich ist eine spezielle Getreideart, die aus dem Hartweizenmehl hergestellt wird und auch so gekauft werden kann. Abweichend kann der Couscous auch aus Gerste oder Hirse bestehen. Da die Herstellung sehr einfach und auch günstig ist, haben die Marokkaner den Couscous früher oft noch in Handarbeit hergestellt. Heute wird allerdings immer häufiger auf die fertigen Varianten zurückgegriffen, die in großen Fabriken hergestellt werden. Man nimmt für die Herstellung den Hartweizen und mahlt diesen bis er die Konsistenz eines Grießes hat. Danach werden die kleinen Körnchen mit Wasser versetzt und zu den typischen Kügelchen gerollt. Danach werden diese Kügelchen über Wasserdampf gesetzt, dadurch verbindet sich die Stärke des Hartweizens optimal und die Kugeln bekommen ihre Stabilität. Die Couscous Kugeln trocknet man anschließend, das kann entweder in der Sonne oder im Ofen geschehen. Traditionell wird der Couscous in einer Couscousiere zubereitet. Dabei handelt es sich um einen Topf, in dem zum Beispiel Gemüse oder Fleisch gegart wird. Im oberen Teil findet sich eine Art Schale. In diese wird der Couscous hinein getan, so dass dieser über dem aufsteigenden Wasserdampf schonend gegart werden kann. Nur so kann der Hartweizen richtig ausquellen und lässt sich gut verzehren. Während des Verzehrens nimmt man den Topf immer wieder von der Feuerstelle oder von dem Herd und lockert den Couscous auf, damit dieser gut durchgegart werden kann. In Marokko isst man den Couscous entweder pur, als Beilage zu anderen Gerichten, wie der Tajine oder verfeinert diesen mit Fisch, Fleisch oder Gemüse und verschiedenen Gewürzen. Vor allem scharf mögen es die Marokkaner. So wird der Couscous oft mit der scharfen Paste Harissa angereichert und serviert. Diese besteht aus Paprika, Chillischoten und Knoblauch. Außerdem verfeinert man den Couscous auch gerne mit unterschiedlichen Gewürzen. Beliebt sind vor allem Kreuzkümmel, Kurkuma, Koriander, Kümmel und Safran. Außerdem verwendet man auch Nelken, Safran oder Anis, um den Couscous zu verfeinern und diesem Gericht die besondere Note zu geben. Eine besondere Form des Couscous ist der Couscous Salat. Dieser wird auch den marokkanischen Restaurants hierzulande gerne serviert und gegessen. Der Salat wird kalt serviert. Auch der Couscous Salat kann in unterschiedlichen Formen und mit diversen Zutaten hergestellt werden. Grundbestandteil sind natürlich die Couscous Kügelchen aus Hartweizen, die vor dem Verzehr über Wasserdampf ausquellen konnten. Der Salat wird mit Gemüse, Fleisch oder Fisch zubereitet. Eine vegetarische Variante des Couscous Salates kann man unter anderem mit Gemüse der Saison und den Couscous Kügelchen anrichten. Diese Zutaten werden dann mit Gemüsefond und Essig miteinander verbunden und mit den unterschiedlichen Gewürzen abgeschmeckt. Wer einen Couscous Salat mit Fleisch bevorzugt, kann unter anderem Rindfleisch, Huhn oder Lamm in der Pfanne anbraten und dieses mit dem Couscous vermengen. Als scharfe Variante empfiehlt sich die Verwendung der Harissapaste. Couscous Salate mit Gemüse und Meeresfrüchten gehören ebenfalls zu den marokkanischen Spezialitäten. Es gibt mittlerweile auch süße Rezepte, nach denen der Couscous Salat zubereitet werden kann. Zum Beispiel eine Variante mit Mango oder eine mit Milch und Rosinen. Marokkaner essen den Couscous Salat vorwiegend in der vegetarischen Variante als Beilage zu herzhaften Fleisch- und Fischgerichten. Auch bei jedem Grillfest darf der Couscous Salat nicht fehlen. Neben dem Couscous Salat ist Couscous auch noch Bestandteil von vielen anderen Speisen. So findet man den Couscous in Eintöpfen, Fleisch- und Gemüsepfannen.