Marokkanisches Brot

Marokkanisches Brot

Rezept Beschreibung

Marokkanisches Brot ist das Hauptnahrungsmittel, da es fast zu jedem Gericht serviert wird.

Zutatenliste

Zutaten fuer 3 Brote:

  • 500g Mehl
  • 500g Griesmehl
  • 1Tl Salz
  • 1El Hefe
  • 1Tl Sesam
  • 1/2l Wasser

Zubereitungsanweisung

Für das marokkanische Brot das Wasser erwämen und die Hefe darin auflösen.
Das Mehl und das Griesmehl mischen und eine Mulde in der Mitte bilden. Das Salz, das Wasser mit der Hefe dort hineingeben und vekneten bis es ein glatter Teig wird. Den Teig für ca 2std gehen lassen.
Nun noch die Sesamkoerner untermischen und 3 Brote (Fladenbrote) formen. 1/2 Stunden ruhen lassen und bei 250C° 20min backen.

Anmerkung

In Marokko bringen die Leute ihre Brote in Backstuben und lassen sie dort in einem grossen Holzfeuerofen backen.

Kategorie

Marokkanisch

Beitrag Kommentieren
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
Gast

Probiert mal das:
1/2 Würfel Hefe
500g Mehl
1 1/2 TL Salz
1 EL Anissamen, Sesamsamen, Schwarzkümmel oder grobes Salz zum Bestreuen.

Hefeteig herstellen, ausrollen, mit einer Gabel einstechen, bestreuen. Bei 220 Grad 12-15 Min. backen bis es goldbraun ist.

Reicht für 3-4 Fladen

Mo., 25.04.2016 - 13:00 Permalink
Ulrike Schotte

Antwort auf von Nour El Houda

Ich würde auf jeden Fall Griessmehl verwenden. Hin und wieder stolpert man über den Begriff “doppelgriffiges Mehl”. Andere Namen sind “Dunst”, “Feingrieß”, oder “Dunstmehl”.
Doppelgriffiges Mehl ist so zu sagen eine Zwischenstufe zwischen Griess und Mehl. Feiner als Griess, gröber als Mehl.
Gibt es zB. im Real und nennt sich "Wiener Griessler" von Rosenmehl

Do., 24.03.2016 - 09:21 Permalink
Renate Lessmann

Welche Hefe ist gemeint, wenn in der Zutatenliste
"1 EL Hefe" steht? Frische Hefe oder Trockenhefe? Danke schon einmal vorab, für die Antwort.

Di., 26.01.2016 - 11:33 Permalink
Marokkanisch Essen

Damit war Gries gemeint.

Sa., 10.09.2011 - 11:55 Permalink
Svenja El

Muss mal blöd fragen...ist mit Griesmehl nur Gries gemeint oder gibt es wirklich Griesmehl?

Fr., 09.09.2011 - 22:33 Permalink